Bezirksstellen der Diakonie in Bayern

Das Diakonische Werk der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, der Landesverband der bayerischen Diakonie, hat seinen Sitz in Nürnberg. Es vertritt seine über 1.300 Mitglieder gegenüber der Politik, der Kirche, den Kassen und anderen Kostenträgern, den Medien und der Öffentlichkeit.

Neben der Geschäftsstelle in Nürnberg und einer Außenstelle in München ist das Diakonische Werk Bayern in nahezu jedem Dekanatsbezirk vertreten. Die Bezirksstellen der Diakonie in Bayern übernehmen landesverbandliche Aufgaben vor Ort. Sie koordinieren die diakonischen Angebote, gewährleisten die Vernetzung von Kirche und Diakonie und vertreten die Ziele und Anliegen der Mitglieder auch politisch. Die Bezirksstellen dienen auch als erste Anlaufstellen für Menschen, die sich an die Diakonie wenden möchten und zum Beispiel eine bestimmte Einrichtung oder ein bestimmtes Angebot suchen.

Die Bezirksstellenarbeit für die Dekanate Hof, Münchberg und Naila ist in der Diakonie Hochfranken angesiedelt. Als Bindeglied zwischen verfasster Kirche und Diakonie kommt der Bezirksstellenarbeit ein besonderer Stellenwert zu. Die Bezirksstelle Hof nimmt koordinierende Aufgaben wahr, berät Einrichtungen sowie Kirchengemeinden und vertritt die Diakonie in kirchlichen Gremien.

Ganz praktische Hilfe leistet die Bezirksstelle in Form der KASA (Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit), an die sich Menschen mit unterschiedlichsten Schwierigkeiten wenden können.

Zur KASA gehören Anlaufstellen in Hof, Münchberg, Naila und Rehau.

Aufgaben

Zentrale Aufgabe der Bezirksstelle ist die qualifizierte Beratung und Hilfe für Menschen in Not- und Problemsituationen. Über die individuellen Hilfsangebote hinaus werden mit einer am Gemeinwesen orientierten Arbeit vorhandene Hilfenetze unterstützt und diakonische Aktivitäten in Gemeinden und im Bezirk angeregt. Außerdem ist der Bezirksstellenarbeit die Kontaktpflege zu politischen Gremien und sozialpolitischen Arbeitskreisen zugeordnet. Somit hat diese Stelle eine wichtige Anwaltsfunktion für von Armut und sozialer Benachteiligung betroffene Menschen.

Leiter der Bezirkstelle Hof ist Friedemann Steinmeyer.

Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (KASA)

... ist armutsorientierte sozialpolitische Arbeit in den Dekanatsbezirken für Menschen, die von Ausgrenzung und Armut betroffen sind. Zu unserer Arbeit gehört auch die über den Einzelfall hinausgehende Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden und mit verschiedenen Gruppen und Initiativen im Sinne eines Sozialen Netzwerkes:

Angebote für ratsuchende Menschen

  • Die KASA versteht sich als Anlaufstelle für Menschen jeglichen Alters und mit den unterschiedlichsten Sorgen und Nöten.
  • Sie berät umfassend im sozialrechtlichen Bereich, informiert über Rechte und Pflichten und vermittelt weitere individuelle Hilfen.
  • Die KASA hilft, Lösungen für akute Probleme zu finden, klärt ab, welche Hilfen nötig sind, berät, wo weitere Hilfen erhalten werden können und leistet Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Die Beratung ist kostenlos, unterliegt der Schweigepflicht und ist unabhängig von Religion und Nationalität der Ratsuchenden.

Angebote an Kirchengemeinden

  • Beratung der Kirchenkreisgremien bei diakonischen Themen
  • Initiierung / Begleitung von christlich-diakonischem Handeln in den Kirchengemeinden
  • Förderung der gesellschaftlichen  Solidarität - Vorverurteilungen anfechten
  • Förderung / Begleitung von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in Diakonie und Kirchengemeinden

Weitere Einrichtungen:

Veranstaltungen

Termine

Einen Überblick über Termine der Bezirkstelle Hof sowie der Diakonie Hochfranken erhalten Sie im untenstehenden tabellarischen Kalender.

Über den Link am Fußende des Kalenders gelangen Sie in die Veranstaltungs-Kalender weiterer Dekanate innerhalb der Evangelischen Landeskirche Bayern, zum Beispiel auch auf die Ausgaben der Dekanate Hof, Naila und Münchberg.
 

Kontakt

Wohin Sie sich wenden können

Sie wünschen weitere Informationen oder haben Fragen zu Angeboten der Bezirksstelle Hof des Diakonischen Werks Bayern?

Unser Büro:

Sophienstraße 18 a
95028 Hof

Rufen Sie an - wir helfen gerne weiter.
Telefon: 09281/540 390 580
Telefax: 09281/540 390 589

Bitte beachten Sie, dass die Öffnungszeiten des Hauses nicht identisch sind mit den Beratungszeiten der einzelnen Dienste.